Startseite
 

Fragen und Antworten (FAQ’s) zur Blutegeltherapie

  [Search] Suche   [Recent Topics] Neueste Themen   [Hottest Topics] Hottest Topics   [Members]  Mitgliederliste   [Groups] Zurück zur Startseite 
[Register] Registrieren / 
[Login] Anmelden 
 
Gesendete Beiträge von: Admin
Forum-Index » Profil für Admin » Gesendete Beiträge von Admin
Autor Beitrag
Dies hängt maßgeblich von der Qualität des Leitungswassers ab. Leitungswasser wird in Deutschland sporadisch gechlort. Blutegel sterben bereits bei geringen Chlormengen im Wasser. Darüber hinaus sollte das Wasser wenig Kalk enthalten (Gesamt-Härte < 8 dH entspricht Härtebereich 1 weich) pH < 7. Wir empfehlen deshalb einfach destilliertes Wasser (Im Handel als Batteriewasser erhältlich), das mit 0,5 g Meeressalz pro Liter versetzt werden muss (ca. eine Messerspitze). Darüber hinaus sollte das einfach destillierte Wasser vollständig keimfrei sein.
Kann man Blutegel in Leitungswasser aufbewahren?
Die Zeitdauer hängt vorrangig von den Haltungsbedingungen ab. Werden die Tiere in einem geschlossenen Gefäß mit adäquatem Wasser und Steinen (ca. 5 Egel pro Liter) gehalten, sollten eine Haltungszeit bis zur medizinischen Anwendung von 2 – maximal 4 Wochen nicht überschritten werden, da die Zwischenhaltung der Blutegel unter künstlichen Bedingungen in Gefäßen u.a. zur Erhöhung des Bakterienbesatzes der Blutegel führt und das Risiko einer Sekundärinfektion beim Patienten deutlich steigt. Bei einer professionellen Hälterung unter Einbeziehung dieser und anderer Probleme lässt sich die Hälterungsdauer deutlich steigern. Techniken hierfür und anderes können direkt bei der Biebertaler Blutegelzucht GmbH erfragen.
Wie lange kann ich Blutegel in der Therapiepraxis für die nächste Behandlung aufbewahren?
Optimal ist eine Hälterung von mindestens zwei Tagen vor der Behandlung an einem ruhigen, mäßig temperierten Ort, um den Tieren Erholung vom Versandstress zu gewähren.
Wie lange sollten Blutegel vor einer Behandlung in der Therapiepraxis aufbewahrt werden?
Die Blutegel beißen nach einer umfassenden Blutaufnahme frühestens nach 3 Monaten erneut. Die Zwischenhaltung der Blutegel unter künstlichen Bedingungen in Gefäßen führt zur Erhöhung des Bakterienbesatzes der Blutegel und das Risiko einer Sekundärinfektion beim Patienten steigt deutlich an.
Wenn die Blutegel ein zweites Mal bei derselben Person zum Einsatz kommen, besteht dann auch ein Qualitäts- und Sicherheitsrisiko?
Nein, es ist aus arzneimittelrechtlichen Qualitäts- und Sicherheitsgründen verboten, einmal benutzte Blutegel wieder zu verwenden.
Dürfen die Blutegel ein zweites Mal zur Anwendung kommen?
Blutegel erhält man rezeptfrei, sie sind aber apothekenpflichtig. Wegen der Behandlungsrisiken sollte keine laienhafte Selbstmedikation vorgenommen werden. Bei Bestellung über den behandelnden Therapeuten können die Blutegel auch direkt mit abweichender Versandadresse (z.B. dies des Patienten) von die Biebertaler Blutegelzucht GmbH bezogen werden.
Kann ich als Privatperson Blutegel für eine Behandlung beziehen?
Töten z.B. mit Spiritus oder Einfieren bei tiefen Temperaturen -18 °C (mindestens 12 Std). Entsorgung im gewerblichen Bereich möglichst als Abfallschlüssels 18 01 02 Organe und Blutprodukte. Ansonsten über den Hausmüll in flüssigkeitsdichten, bruchsicheren Behältnissen mit der Aufschrift potentiell infektiöses Material entsorgen. Ggf. bei Interesse vor der Entsorgung im geschlossenen Glas mit Wasser und Steinen bis zum natürlichen Versterben der Blutegel aufbewahren.
Was fange ich mit den gebrauchten Egeln nach der Behandlung an?
Nein, gemäß § 5 Heilpraktikergesetz (HPG) wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldbuße bestraft, wer die Heilkunde ausübt, ohne eine Erlaubnis nach § 1 HPG zu besitzen.
 
Forum-Index » Profil für Admin » Gesendete Beiträge von Admin
Gehe zu:   
Powered by JForum 2.1.9 © JForum Team